25 Regeln der Prozessverbesserung – Kaizen

Diese 25 Regeln der Prozessverbesserung wurden von Hitoshi Takeda definiert. Sie sind immer wieder ein Quell der Inspiration und regen zum Nachdenken an:

  1. Keine Ausreden !
  2. Gebrauche Deine Kreativität und nicht Dein Geld. Wenn Du nicht kreativ genug bist, musst Du eben schwitzen.
  3. Versuche nie zu erklären, warum etwas nicht geht, probiere, wie es geht!
  4. Justieren ist ein Übel. Justieren heißt, dem Werker nicht gelöste Probleme aufzuhalsen.
  5. Sorge Dich nicht um Probleme, die es noch nicht gibt.
  6. Zerstöre Mythen!
  7. Handle sofort!
  8. Durch Zählen allein vermehrt sich das Geld nicht.
  9. Kreatives Handeln entsteht nur in Notsituationen.
  10. Stelle mehr Zeit zum Handeln als zum Denken zur Verfügung.
  11. Ziele nicht auf absolute Perfektion! (60 % tuns erst einmal. Hauptsache, es tut sich etwas.)
  12. Gehe den wahren Ursachen auf den Grund! Frage mindestens fünfmal: Warum?
  13. Verfolge unbeirrt und kontinuierlich den Weg der Verbesserungen. Kritisieren kannst Du später.
  14. Der Verbesserungsprozess hat keine Grenzen.
  15. Halte die Ist-Situation für die schlechtest Mögliche.
  16. Zeit ist der Schatten der Handlung.
  17. Beobachte genau die problematischen Stellen des Gemba.
  18. Schließe heute ab, was für heute geplant ist.
  19. Produziere kein Papier!
  20. Korrigiere Fehler sofort an Ort und Stelle!
  21. Keine Kapazitäten zu haben, bedeutet einen Mangel an Geist und Leidensfähigkeit.
  22. Die Losgröße hängt allein von den Fähigkeiten des Meisters ab.
  23. Anweisungen ohne Termine kannst Du ruhig ignorieren.
  24. Versuche, die Arbeit für den nachgelagerten Prozess immer weiter zu vereinfachen.
  25. Wandle verschwenderische Bewegung in wertschöpfende Arbeit um.

Haben Sie Ergänzungen? Schreiben Sie mir einfach. Ich hänge sie an.

Hitoshi Takeda hat einige Werke zum Thema Kaizen und Toyota Production System geschrieben.

 

Anbei Ergänzungen von LCT Herges
Begrüße Probleme
  1. Wo kein Problem wahrgenommen wird, kann auch keine Verbesserung stattfinden.
  2. Probleme sind Schätze.
  3. Verringere den Wasserspiegel und Du kommst den Problemen auf den Grund.
  4. Reiße Abteilungsgrenzen nieder.
  5. Durch die Suche nach dem Schuldigen werden keine Probleme gelöst.
  6. Mache Menschen zu Problemlösern.

… 10 einfache Schritte, um jeden Tag ein Stück besser zu werden:

  1. Starre Standpunkte aufgeben, den aktuellen Zustand ablehnen
    • Es gibt keine Schwachstellen, die sich nicht beseitigen lassen.
    • Alle Prozesse müssen ständig infrage gestellt werden.
  2. Überlegen, wie man etwas machen kann, anstatt zu erklären, was man nicht machen kann.
  3. Gute Verbesserungsideen sofort umsetzen.
    • Alle Mitarbeiter sind aktiv beteiligt und bringen ihre Erfahrungen ein.
  4. Handeln, nicht die Perfektion suchen, 60% gewinnen, die aber sofort.
  5. Fehler sofort, an Ort und Stelle korrigieren.
  6. Die Fähigkeit, Probleme zu lösen, entwickelt sich erst durch die Probleme selbst.
  7. Die wahren Ursachen suchen: Lieber fünf mal “warum” fragen und erst dann die richtige Lösung suchen.
  8. Lieber die Ideen von 10 Personen berücksichtigen, statt auf die geniale Idee einer Person zu warten. Jeder Mitarbeiter ist für die Verbesserung seines Tätigkeitsfelds verantwortlich.
  9. Lösungen ausprobieren und dann validieren.
  10. Der Verbesserungsprozess hat nie ein Ende!

Und noch 2 Aussagen aus dem Fussball:

„Wenn du oben mitspielen willst, darf es keine Alibis geben.“
Marc van Bommel
„Schaffe Dir von Anfang an die Bedingungen die Du brauchst, um Dein Ziel erreichen zu können; sonst lass es lieber!“
Jürgen Klinsmann
Zuletzt aktualisiert am 02.03.2017.