Hilfe

Auf dieser Seite erhalten Sie Informationen und Hilfe zu unserem  Google add on

  1. Maschinen- und Prozessfähigkeit

Quality Tools für Google Tabellen bzw Google Sheets

Hallo,

die Excel Vorlagen und templates wurden in den letzten 5 Jahren ca. 350.000 mal heruntergeladen. Besteht das Interesse an den Vorlagen auf Basis von Google Tabellen bzw Google Sheets?

Falls Interesse besteht, würde ich eine entsprechende Umsetzung angehen.

Ihr könnt Euch gerne per Mail an mich (roland.schnurr@sixsigmablackbelt.de) wenden. Alternativ könnt Ihr dieses Formular (anonym oder unter Angabe der E-Mail Adresse) benutzen.

Vielen Dank für Euer feed – back.

 

Wie erbringe ich den Nachweiß zur Prozessfähigkeit

Sie lernen in diesem Artikel die Prozessfähigkeit anhand einiger weniger Schritte systematisch nachzuweißen. Der Nachweiß erfolgt mithilfe des unten stehendem Ablauf und der darin enthaltenen Werkzeuge.
Zusätzlich ist der Ablauf ist in diesem pdf (Wie erbringe ich den Nachweiß für fähige Prozesse.pdf) und folgender Powerpoint Datei (Wie erbringe ich den Nachweiß für fähige Prozesse.pptx) beschrieben.

Ablauf Validierung Prozessfähigkeit

Überprüfung des Messmittels -> das Messmittel ist fähig
-> Überprüfung des Messsystems -> das Messsystem ist fähig
-> Überprüfung der kurzfristigen Prozessfähigkeit  -> der kurzfristige Prozess ist fähig
-> Überprüfung der langfristigen Prozessfähigkeit  -> der langfristige Prozess ist fähig

Die Überprüfung des Messmittels erfolgt mit der Messsystemanalyse Verfahren 1

Die Messsystemanalyse Verfahren 1 (MSA 1) überprüft die Genauigkeit und Wiederholpräzision des Messmittels. Es werden Erkenntnisse über die Fähigkeit und Auflösung des Messmittels gewonnen. Erfüllt das Messmittel die Anforderungen, kann das Messsystem überprüft werden.

Weitere Informationen und die Vorlage zur Durchführung der MSA 1 finden Sie bei https://www.sixsigmablackbelt.de/msa-messsystemanalyse-messmittelfaehigkeit/

Die Excel Vorlage gibt es als MSA_1_Messsystemanalyse_20190914_v1.xlsm

MSA 1 Messsystemanalyse Verfahren 1 20190728
MSA 1 Messsystemanalyse Verfahren 1 20190728

Die Überprüfung des Messssytems erfolgt mit der Messsystemanalyse Verfahren 2

Die Messsystemanalyse Verfahren 2 (MSA 2) überprüft das Messsystem auf Wiederhol- und Vergleichspräzision (Repeatability & Reproducibilty).  Der englische Begriff hierfür ist Gage R&R.

Es werden die Einflussmöglichkeiten (Umfeld / Bediener) und deren Auswirkung auf den Anteil der Streuung des Messsystemes an der Gesamtstreuung berücksichtigt.

Erfüllt das Messsystem die Anforderungen, können Daten für die Beurteilung der Prozessfähigkeit erfasst werden.

Weitere Informationen und die Vorlage zur Durchführung der MSA 2 finden Sie bei https://www.sixsigmablackbelt.de/msa-messsystemanalyse-messmittelfaehigkeit/

Die Excel Vorlage gibt es als MSA_2_Messsystemanalyse_Anova_20190914_v1.xlsm

MSA-Verfahren-2-Anova-Excel-Vorlage.png
MSA-Verfahren-2-Anova-Excel-Vorlage.png

Die Überprüfung des Messssytems ohne Bedienereinfluss erfolgt mit der Messsystemanalyse Verfahren 3

Die Messsystemanalyse Verfahren 3 (MSA 3) entspricht im Wesentlichen der Messsystemanalse Verfahren 2.

Die MSA 3 bedingt, dass kein Bedienereinfluss vorhanden ist. Die MSA 3 wird bei automatischen Systemen verwendet.

Erfüllt das Messsystem die Anforderungen, können Daten für die Beurteilung der Prozessfähigkeit erfasst werden.

Weitere Informationen und die Vorlage zur Durchführung der MSA 3 finden Sie bei https://www.sixsigmablackbelt.de/msa-messsystemanalyse-messmittelfaehigkeit/

Die Excel Vorlage finden Sie unter MSA_3_Messsystemanalyse_Anova_20190914_v1.xlsm

msa-verfahren-3-anova-excel-vorlage-20151028.png
msa-verfahren-3-anova-excel-vorlage-20151028.png

Nachweiß der Maschinenfähigkeit oder kurzfristigen Prozessfähigkeit

Die kurzfristige Prozessfähigkeit oder Maschinenfähigkeit weißt nach, ob der Prozess im Kurzfristbereich fähig ist.

Mithilfe von Wahrscheinlichkeitsnetz, Histogramm und Prüfung auf Verteilungstyp können Aussagen über die Fähigkeit und Stabilität von Prozessen gemacht werden.

Weitere Informationen und die Vorlage zur Durchführung der kurzfristigen Prozessfähigkeit finden Sie bei https://www.sixsigmablackbelt.de/prozessfaehigkeit-und-maschinenfaehigkeit/

Das Excel Sheet finden Sie unter Prozessfaehigkeit_Maschinenfaehigkeit_Vorlage_Excel_kurz_20190914_v1.xlsm

Prozessfähigkeit-Maschinenfähigkeit-kurz-2016-01-23.png
Prozessfähigkeit-Maschinenfähigkeit-kurz-2016-01-23.png

Nachweiß der langfristigen Prozessfähigkeit

Die langfristige Prozessfähigkeit weißt nach, ob der Prozess im Langfristbereich fähig ist.

Mithilfe von Wahrscheinlichkeitsnetz, Histogramm und Prüfung auf Verteilungstyp können Aussagen über die Fähigkeit und Stabilität von Prozessen gemacht werden.

Weitere Informationen und die Vorlage zur Durchführung der langfristigen Prozessfähigkeit finden Sie bei https://www.sixsigmablackbelt.de/prozessfaehigkeit-und-maschinenfaehigkeit/

Das Excel Template laden Sie unter Maschinen_und_Prozessfaehigkeit_Stichprobe_20190916_v1.xlsm herunter.

Maschinen_und_Prozessfähigkeit_Stichprobe_20151229_3.jpg
Maschinen_und_Prozessfähigkeit_Stichprobe_20151229_3.jpg

 

Haben Sie Fragen?

Für weitere Fragen bezüglich Messsystemanalyse und Prozessfähigkeit stehe ich gerne zu Verfügung. Kontaktieren Sie mich!

 

 

Maschinenfähigkeit Angebot

VersionFreeBasicFull
cpxxx
cpkxxx
Mittelwertxxx
ppm Berechnungxx
Wahrscheinlichkeitsnetzxx
Histogrammxx
Eingabe und Diagramm
ohne Blattschutz
xx
alle Blätter
ohne Blattschutz
x
Preis0 €145 €225 €

cp Wert

Der Cp Wert ist ein Prozessfähigkeitsindex. Der CP – Wert gibt das Verhältnis zwischen Streuung und der Toleranzbreite eines Prozesses an. Die Toleranzbreite beschreibt den Bereich zwischen dem oberem und dem unterem Grenzwert des Prozesses.

Cp Wert Formel Prozessfähigkeitsindex
Cp Wert Formel Prozessfähigkeitsindex

OGW Oberer Grenzwert
UGW Unterer Grenzwert
s Standardabweichung

Der Cp berücksichtigt nicht die Lage des Mittelwertes des Prozesses. Die Kennzahl erklärt  somit, welche Prozessfähigkeit erreicht werden könnte, wenn der Prozess zentriert wäre. Höhere Cp-Werte verweisen allgemein auf einen fähigeren Prozess. Niedrigere Werte bedeuten oft, dass der Prozess eventuell verbessert werden muss.

Ein Cp von 1 bedeutet, dass 99,73 % aller Ergebnisse bei mittlerer Lage der Verteilung innerhalb der Toleranzgrenze des Prozesses liegen.

Der Cpo beschreit das Verhältnis zwischen Streuung und deren Lage im Bezug auf den oberen Grenzwet. Der Cpu beschreibt das Verhältnis zwischen Streuung und deren Lage im Bezug auf den unteren Grenzwert.

cp Wert cpo cpu Mittelwert
cp Wert cpo cpu Mittelwert

Wie sich die Komponenten Mittelwert und Streuung auf cp und cpk auswirken testen Sie in der cp Wert Berechnung cpk Wert Berechnung Excel Vorlage.

cp Wert Berechnung cpk Wert Berechnung
cp Wert Berechnung cpk Wert Berechnung

Sie können Cp mit anderen Indizes vergleichen, um zusätzliche Informationen zur Prozessfähigkeit Ihres Prozesses zu erhalten.

Vergleichen Sie Cp mit einem Benchmark, um die potenzielle Prozessfähigkeit des Prozesses auszuwerten. Vergleichen Sie Cp und Cpk. Wenn Cp und Cpk annähernd gleich sind, ist der Prozess recht genau zwischen den Grenzen der Spezifikation zentriert. Sobald sich Cp und Cpk unterscheiden, ist der Prozess nicht zentriert. In vielen Branchen wird der Benchmark – Wert 1,33 verwendet. Wenn Cp kleiner als der Benchmark ist, erwägen Sie, Ihren Prozess durch Verringern seiner Streuung zu verbessern.

Der Cp Wert ergänzt den Cpk Wert. Beide Werte zusammen bilden die Indizes zur Prozessfähigkeit. Die Prozessfähigkeitsindizes sind die Basis für die Berechung der Maschinenfähigkeit oder Prozessfähigkeit.

Der Beitrag Prozessfähigkeit und Maschinenfähigkeit erklärt die Begriffe im Detail. Ergänzt wird die Erklärung durch entsprechende Excel Vorlagen.

prozessfaehigkeit-maschinenfaehigkeit-kurz-20161130.jpg
prozessfaehigkeit-maschinenfaehigkeit-kurz-20161130.jpg

 

Reproduzierbarkeit – Messsystemanalyse

Die Reproduzierbarkeit ist eine Komponente der Messsystemanalyse. Ein Messprozess ist nach Gage R&R konsistent, wenn die Ergebnisse eines Datenerfassers wiederholbar sind und wenn sie durch andere Datenerfasser reproduzierbar sind.

Die Reproduzierbarkeit klärt die Frage, ob unterschiedliche Personen die gleichen Ergebnisse erreichen, wenn sie dasselbe Teil bzw denselben Vorgang mehrmals messen.

 

Was macht eine gute Führungskraft aus?

Was ist die Basis einer guten Führungskraft und eines guten Führungsverhaltens?

Werfen wir einen Blick auf die sechs wichtigsten Attribute, die Google seinen Managern beibringt und die helfen ein erfolgreiches Team zu gestalten.

1. Denkweise und Werte

Google ermutigt seine Manager, eine Wachstumsstrategie zu entwickeln.

Im Gegensatz zu einer festen Denkweise (der Glaube, dass Fähigkeiten und Fertigkeiten vorgegeben sind) glauben Menschen mit einer Wachstumsstrategie, dass Intelligenz kultiviert werden kann.

Diese einfache Idee entwickelt Führungskräfte, die begieriger sind zu lernen, sich selbst herauszufordern und zu experimentieren. Diese Art zu denken  steigert schließlich ihre Leistung. Der Erfolg einer Arbeit  erfordert immer Hartnäckigkeit, harte Arbeit und Konzentration. Gleichwohl deutet diese Forschung darauf hin, dass diese Eigenschaften Nebenprodukte einer Qualität sind, die ein Basis hat, Optimismus.

Außerdem ermutigt Google seine Manager, innere Werte zu identifizieren und sie in ihrem Führungsstil zu nutzen. Das Ziel ist nicht, von Google festgelegte Werte aufzuzwingen, sondern die Führungskräfte zu befähigen, ihre individuelle Moral zu nutzen. Die Moral hilft eine tiefere Bedeutung und Wirkung in der Arbeit der Führungskraft zu erzielen.

Führungskräfte müssen schwierige Entscheidungen treffen. Wenn die Führungskaft mit Unsicherheit konfrontiert wird, können Werte, die rettende Gnade eines Managers sein.

2. Emotionale Intelligenz (EI)

Nach Daniel Goleman und Richard Boyatzis (Experten auf diesem Gebiet) ist EI die Fähigkeit, Emotionen in sich selbst und anderen zu erkennen, zu verstehen und dieses Bewusstsein zu nutzen. Genutzt wird dieses Bewußtstein,  um bei Anderen Verhalten und Beziehungen zu steuern. Mit anderen Worten, es ist ein erhöhtes Selbstbewusstsein für sich und seine Umwelt.

Manager, die sich selbst bewusst sind, treffen bessere Entscheidungen, kommunizieren effektiver und sind zuverlässiger. Tatsächlich berichtete Goleman nicht nur, dass die EI – basierte Führung der wichtigste Treiber des Arbeitsklimas sein kann, sondern auch, dass das Arbeitsklima, die Arbeitsumgebung 20 bis 30 Prozent zur Unternehmensleistung beitragen kann.

3. Management – Weiterentwicklung

Wenn Sie sich den neuen Leitfaden für Manager-Trainingsleiter von Google ansehen, werden Sie einige allgemeine Themen bemerken. Während die Ausbilder neue Vorgesetzte ermutigen, ihre Herausforderungen und Frustrationen im Übergangsbereich mit ihren Kollegen zu teilen, lehren sie gleichzeitig, dass es in Ordnung ist, verletzlich und ehrlich zu sein.

Während sich Manager öffnen und ihre Geschichten erzählen, spielen andere mit Rat und Tat und bieten umsetzbare neue Strategien. Es ist wichtig, dass alle Manager wissen, dass sie mit diesen Themen nicht alleine sind. Andere Manager standen vor ähnlichen Herausforderungen und können helfen – wenn man sie lässt.

4. Coaching

Das Project Oxygen hat gezeigt, dass die höchste Qualität effektiven Managements darin besteht, ein guter Coach zu sein. Google definiert gutes Coaching als:

  • Zeitnahes und spezifisches Feedback
  • Konstruktive Rückmeldungen auf motivierende und nachdenkliche Weise liefern.
  • Maßgeschneiderte Ansätze zur Erfüllung individueller Kommunikationsstile in regelmäßigen Einzelgesprächen
  • Einfühlsames „aktives“ Zuhören üben und voll präsent sein.
  • Sich der eigenen Denkweise und der des Mitarbeiters bewusst sein.
  • Offene Fragen stellen, um die Gedanken eines Mitarbeiters zu erfahren.

5. Feedback

Die Worte der Manager haben die Macht aufzbauen oder zu zerstören. Google versteht diese Sensibilität und lehrt seine Vorgesetzten, konsistent (unvoreingenommen) zu sein, wenn es darum geht, Feedback in ihren Teams zu geben. Dies bedeutet positives (motivierendes) und negatives (entwicklungsbezogenes) Feedback auszugleichen, authentisch und wertschätzend zu sein. Hierbei gilt es Entwicklungschancen klar und verständlich darzustellen.

6. Entscheidungsfindung

Um sicherzustellen, dass Urteile nicht im luftleeren Raum gefällt werden, hat Google einen Ablauf skizziert, der Managern hilft, bessere Entscheidungen zu treffen. Dieser Rahmen beinhaltet folgende Fragen und Formulieren:

  • Was ist das Ziel der Problemlösung und haben alle das selbe Verständnis des Problems? (Identifizieren und kommunizieren Sie die Ursache.)
  • Warum ist es wichtig, das Problem zu lösen? (Unterstützt es andere Unternehmensziele?)
  • Wer ist der Entscheidungsträger?
  • Wie wird die Entscheidung getroffen?
  • Wann können die Menschen mit einer Entscheidung rechnen? (Halten Sie die Interessengruppen auf dem Laufenden und steuern Sie die Erwartungen.)

Um sicherzustellen, dass fundierte Entscheidungen getroffen werden, ermutigt Google Manager, ihre Ideen zu diskutieren, zu testen und Feedback zu sammeln, indem sie sich ausdrücklich für ihre Meinungen einsetzen (individuelle Ansichten äußern, argumentieren und Daten bereitstellen). Dabei testen sie ihr Verständnis, indem sie nach den Perspektiven anderer fragen (Ideen und Feedback einholen) und dann die Antworten zusammenfassen. Hierdurch entsteht ein umfassendes Verständnis, bevor man eine Entscheidung trifft.

Während diese sechs Schritte einfach erscheinen mögen, sind die Ergebnisse laut einem Artikel der New York Times alles andere als einfach.

Google berichtete von einer statistisch signifikanten Verbesserung bei 75 Prozent der unterdurchschnittlichen Manager nach der Implementierung des Programms.

 

WordPress Menu Drop Down funktioniert nicht bei IPAD

Lösung zum Problem: Im WordPress Menu funktioniert ein Drop Down Menü auf dem IPAD nicht. Das IPAD kann den normalen hover Befehl der durch ein mouse over simuliert wird nicht interpretieren. Folgender Trick hilf:

Die Struktur des Menüs muss im einen benutzerdefinierten Hauptmenüpunkt mit einem „#“ in der URL gekennzeichnet werden:

URL for Dropdown Link

Teamleistung – Erkenntnisse von Google

Zuverlässigkeit.

Die Teammitglieder erledigen die Dinge pünktlich und erfüllen die Erwartungen.

Struktur und Übersichtlichkeit

Leistungsstarke Teams haben klare Ziele und klar definierte Rollen innerhalb der Gruppe.

Bedeutung

Die Arbeit hat für jedes Mitglied eine persönliche Bedeutung.

Auswirkungen

Die Gruppe glaubt, dass ihre Arbeit zielgerichtet ist und sich positiv auf das Wohl der Allgemeinheit auswirkt.

Psychologische Sicherheit

Wir alle waren in Meetings und haben aus Angst, inkompetent zu wirken, Fragen oder Ideen zurückgehalten. Ich verstehe schon. Es ist nervtötend, sich wie in einer Umgebung zu fühlen, in der alles, was man tut oder sagt, unter einem Mikroskop steht.

Aber stellen Sie sich eine andere Umgebung vor. Eine Situation, in der jeder sicher ist, Risiken einzugehen, seine Meinung zu äußern und Fragen ohne Vorurteil zu stellen. Eine Kultur, in der Manager für Luftdeckung sorgen und Sicherheitszonen schaffen, damit die Mitarbeiter ihre Deckung fallen lassen können. Das ist psychologische Sicherheit.

Ich weiß, nicht die quantitativen Daten, auf die Sie gehofft haben. Google fand jedoch heraus, dass Teams mit psychologisch sicheren Umgebungen Mitarbeiter hatten, die weniger wahrscheinlich gingen, die eher die Macht der Vielfalt nutzten und letztendlich erfolgreicher waren.

Das Engineering des perfekten Teams ist subjektiver, als wir es uns wünschen, aber die Konzentration auf diese fünf Komponenten erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass Sie ein Traumteam bilden werden. Durch seine Recherchen machte Google den altgriechischen Philosophen Aristoteles stolz, indem er bewies: „Das Ganze kann mehr sein als die Summe seiner Teile“.

Teil des Teams kann eine erfolgreiche Führungskraft sein. Was macht eine gute Führungskraft aus?