Six Sigma Organisation

Six Sigma Rollen und Verantwortlichkeiten

Six Sigma setzt auf eine Parallelorganisation mit speziell ausgebildeten Mitarbeitern und Unterstützern, die sich durch einen hohen Grad an Disziplin, Können und Präzision auszeichnen. Die für erfolgreiche Six-Sigma-Programme erforderlichen Aufgaben werden mehreren verschiedenen Rollenträgern zugeordnet, die sich an den Rängen (Gürtelfarbe) japanischer Kampfsportarten orientieren.

Für die Qualifikation der verschiedenen Six-Sigma-Rollen werden am Markt spezielle Ausbildungsprogramme angeboten.

Six Sigma Rollen

Six Sigma Rollen

Champion

Champions sind als in der Regel ein Mitglied des oberen oder mittleren Managements. Sie transferieren die Vision und Strategie des Unternehmens und entwickeln hieraus eine Plan zur Umsetzung von Six Sigma im Unternehmen. Teil der Umsetzung ist die Formulierung von konkreten Anforderungen, die anschließend zu einzelnen Projekten führen. Als Wegbereiter für Six Sigma fördern sie eine entsprechende Verbesserungskultur in der Organisation.
Die Champions sind häufig auch die Prozesseigner (Process Owner) für den betroffenen Bereich (Produkt, Prozess, Service) in dem die Six Sigma Projekte durchgeführt werden. Sie gestalten die Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Projektarbeit, Durch die Ergebnisverantwortung sind sie auch diejenigen, die letztendlich über Wohl und Wehe der Projekte entscheiden. Der Projektleiter (in der Regel ein Six Sigma Black Belt) leitet das Projekt, verantwortet in letzter Konsequenz aber nicht das Ergebnis. Zusammengefasst: der Champion

  • Initialisiert und unterstützt die Einführung von Six Sigma in der Organisation
  • ist Coach und Motivator für die Projektleiter
  • entscheidet über die Durchführung von Six-Sigma-Projekten, deren Ziele und deren Zielerfüllung
  • gibt bei den Projektreviews eine Freigabe für den nächsten Teil im DMAIC Zyklus
  • gewährleistet die Verfügbarkeit von Ressourcen

Die Schulung zum Champion dauert meist zwei Tage.

Master Black Belt

Master Black Belt sind oft einer bestimmten Einheit einer Organisation als Stabsstelle zugeordnet. Master Black Belts koordinieren als übergeordnete Systempromotoren größere Six-Sigma-Programme und organisieren den Six-Sigma-Know-how-Transfer im Unternehmen. Sie unterstützen die Champions bei der Projektauswahl und sind Mentoren und Coaches der Black Belts. Außerdem spielen sie eine entscheidende Rolle bei der Weiterentwicklung der Six-Sigma-Methoden und -Werkzeuge, wo sie als interne Berater und Trainer agieren. Hierzu planen sie die Umsetzung der Six Sigma Strategie in geeigneten Schritten, überwachen die Umsetzung und sind oft für die Vermittlung der Six Sigma Methoden zuständig. In ihrer Funktion als Master Black Belt sind sie oft engagierter Diskussionspartner mit den ergebnisverantwortlichen Prozesseignern. Zur Bewältigung dieser anspruchsvollen Aufgabe wechselt der Master Black Belt immer wieder zwischen seinen Rollan als Ausbilder, Trainer, Coach und Consultant.
Der Master Black Belt ist der Wissensträger im Unternehmen zur Six Sigma Methode und deren einzelnen Werkzeugen und vermittelt dieses Wissen an die angehenden Black Belt, Green Belt und Yellow Belt.
Sind strategische oder große bereichsübergreifende Projekte zu führen, so ist häufig der Master Black Belt aufgrund seiner umfassenden Erfahrung und seines Wissens der geeignete Kandidat.

Ein Master Black Belt ist in Vollzeit für ca. 15 – 20 Black Belts zuständig.

Die Ausbildung zum Master Black Belt ist nicht genormt. Als Basis wird oft der Nachweis über durchgeführte und betreute Black Belt Projekte gesehen (Anzahl größer 10 – 15). Gleichzeitig werden umfassende Fach- und Methodenkenntnisse bezüglich Six Sigma vorausgesetzt. Abgerundet wird dies durch den Nachweis von Vermittlung des Wissens an angehende Yellow Belt und Black Belt als Co Trainer und Trainer.  

Black Belt

Black Belts arbeiten häufig Vollzeit in ihrer Rolle. Sie stellen den Einsatz von Six-Sigma-Methoden und -Werkzeugen in der Organisation sicher. Hierzu unterstützen Sie parallel mehrere Teams in Methodenfragen. Zusätzlich identifizieren und leiten sie große und schwierige Six-Sigma-Projekte auch selbst. Für diese Tätigkeit ist eine besonders hohe Fachkompetenz erforderlich. Die Kompetenz vermitteln sie in den Teams, die sie leiten an die Green Belts und Yellow Belts.

Zusätzlich zur Green-Belt-Schulung ist eine weitere meist 15 – tägige Black-Belt-Schulung erforderlich. Black Belts sind Vollzeit für mindestens zwei Jahre für Six-Sigma-Initiativen tätig. Für 100 Mitarbeiter sollte jeweils ein Black-Belt zur Verfügung stehen.  Hier die Übersicht zu entsprechenden Black Belt Ausbildung bzw zur entsprechenden Zertifizierung.

Green Belt

Green Belts haben zusätzlich zu ihren Fachkenntnissen Kenntnisse der Six-Sigma-Methoden und – Werkzeuge. Sie leiten kleinere Six Sigma-Projekte und unterstützen die übergeordneten Black Belts. Sie arbeiten meist in ihren Prozessen und stehen nur in Teilzeit für Projekte zu Verfügung. Green Belts bilden die Hauptbesetzung von Projektteams und sind das Verbindungsglied zwischen Six-Sigma-Projekten und den alltäglichen Prozessen. Durch die umfassende Anwendung von Six Sigma und Lean Methodiken werden diese Methoden im Verlauf der Zeit zu Standards in der Organisation. Verhaltensänderungen und Änderung der Einstellung zu Methoden und Vorgehensweisen bewirken, dass die Methoden täglich gelebt werden und nahtlos in die DNA der Organisationen übergehen.
Als Green Belts eignen sich Mitarbeiter des mittleren Managements, wie zum Bsp. Meister, Einkäufer und Ingenieure, In den Projektteams werden von ihnen die hauptsächlichen Tätigkeiten durchgeführt.

Pro 20 Mitarbeiter in der Organisation sollte jeweils ein Green Belt zu Verfügung stehen. Eine Green-Belt-Schulung mit anschließender Zertifizierungsprüfung dauert meist 10 Tage.

Yellow Belt

Yellow Belts (manchmal auch als White Belts bezeichnet) sind Fachleute in ihrem Arbeitsgebiet und verfügen über Six-Sigma-Grundkenntnisse. Sie erkennen Verbesserungspotentiale und arbeiten in Six-Sigma-Projekten mit, für die sie im Bedarfsfall zeitweise freigestellt werden. In einer Organisation sollten möglichst viele Mitarbeiter als Yellow Belts geschult sein. Die Schulung dauert meist 2 Tage.

 

Die Erklärung der Six Sigma Rollen im englischen lautet wie folgt:

Sponsor Senior executive who sponsors the overall Six Sigma initiative.
Leader Senior-level executive who is responsible for implementing Six Sigma within the business.
Champion Middle- or senior-level executive who sponsors a specific Six Sigma project, ensuring that resources are available and cross-functional issues are resolved.
Black Belt Full-time professional who acts as a team leader on Six Sigma projects. Typically has four to five weeks of classroom training in methods, statistical tools and sometimes team skills.
Master Black Belt Highly experienced and successful Black Belt who has managed several projects and is an expert in Six Sigma methods/tools. Responsible for coaching/mentoring/training Black Belts and for helping the Six Sigma leader and Champions keep the initiative on track.
Green Belt Part-time professional who participates on a Black Belt project team or leads smaller projects. Typically has two weeks of classroom training in methods and basic statistical tools.
Team Member Professional who has general awareness of Six Sigma (through no formal training) and who brings relevant experience or expertise to a particular project.
Process Owner Professional responsible for the business process that is the target of a Six Sigma project.

Klicken Sie auf die einzelnen, unten stehenden Links und Sie gelangen zum Thema und den entsprechenden Excel Dateien. Das Bild mit allen Links zu den Themen können Sie als pdf (Werkzeuge_20150722_4_als_pdf) downloaden.

OrganisierenMessenAnalysieren
ProjektauftragWasserfall Diagramm Stichprobe berechnen
Business CasePareto Prinzipg 80/20 Regel Z Wert Tabelle
Change ManagementPareto Diagramm Konfidenzintervall
Six Sigma OrganisationBoxplot Diagramm Ursache Wirkungs Diagramm
Smart RegelQualitäts KennzahlenIshikawa Diagramm
Projektabgrenzung Prozesskennzahlen Zeitanalyse
Kick offOEE Gesamtanlagen- effektivität
Sipoc
Validieren
Messsystemanalyse Verfahren 1
+ Messsystemanalyse Verfahren 2 -> -> Messsystem fähig?
-> Messsystem Analyse Verfahren 3
Projektplan
Messwert normalverteilt Anderson Darling
+ Wahrschein-lichkeitsnetz
+ Histogramm -> Prozess / Maschine fähig? cp / cpk ausreichend?
-> SPC Statistische Prozesskontrolle
Histogramm
Verbessern
7 Arten der VerschwendungPaarweiser Vergleich Nutzwert Analyse Spaghetti Diagramm
5S MethodeEPEI Every part every interval Wertstromanalyse Symbole
Little's Law Yamazumi chart Yamazumi board Wertstromanalyse
10er Regel der Fehlerkosten
Weiterbildung
Green Belt Black Belt Black Belt Zertifizierung
Excel Funktionen
Excel dynamisches Diagramm Zeichnen in Excel

[lastupdated]